Münsteraner Institut für Humanistische Kunsttherapie  MIHK 

48151 Münster   Weseler Strasse  38    0251-34341  info@mihk.de

  Das Malatelier in Münster

  Das Malatelier auf Kreta

  Das Ausbildungsinstitut

  Lösungsorientierte Maltherapie

  LOM® Trauma-Maltherapie

 

Fortbildungen

 
 

Start

 

Kontakt

 

Institut

 

   

Grundausbildung

Maltherapie  / Begleitetes Malen

 

   

Aufbaustufe

Maltherapie  / Begleitetes Malen

 

   

LOM®-Ausbildung

Lösungsorientierte Maltherapie

 

   

Fortbildungen

KUNSTTHERAPIE

 

 

        

Terminübersicht

 

         

Ausbildungsübersicht

 

 

 

Kunsttherapie - Fortbildungen 

 

für KunsttherapeutInnen, MalleiterInnen und berufsnahe Interessierte

Leitung wenn nicht anders angegeben: Katina Kalpakidou

DAS BESONDERE - FORTBILDUNG UND ERHOLUNG

LOM® auf Kreta 2017 - für TherapeutInnen und andere Fachleute - in traumhafter Umgebung

LOM live auf Kreta - für Fachleute – einerseits zum Kennenlernen und andererseits zum Vertiefen der Methode.

Wir werden praktisch arbeiten, indem jedeR TeilnehmerIn ein selbstgewähltes Anliegen (Symptom, Wunsch, Beziehungsklärung, Traum, Entscheidung) mit LOM bearbeitet, und dabei die Möglichkeit hat, die Arbeits- und Wirkungsweise von LOM® in der Anwendung zu erfahren.

Die Prozesse werden nach dem Malen miteinander angeschaut und besprochen.

Die Methode hat sich über die Jahre immer weiter entwickelt, verfeinert und erweitert. Eigenes Malen, Fortbildung und Supervision helfen in der Arbeit beweglich zu sein und zu bleiben und Neues zu erfahren und es umzusetzen.

Termin: Mo 25. - Sa 30. September 2017 auf Kreta 

Kosten: 590,-  (max 6 TeilnehmerInnen)

Kursort: Kreta, Mariou bei Plakias - Südküste

Informationen und Anmeldung:

Katina Kalpakidou, 0049 251 34341, info@mihk.de

Anmeldeformular

Bilder und Beschreibungen:

www.malen-auf-kreta.de

 

 Supervision für MalleiterInnen 

in kleinen Gruppen und einzeln - auf Anfrage

 Begleitetes Praktikum für MalleiterInnen 

in kleinen Gruppen - auf Anfrage

 Lösungsorientiertes Malen LOM® >>> zum Kennenlernen und Vertiefen

für Fachleute

In diesen Blöcken werden wir praktisch arbeiten, indem jedeR TeilnehmerIn an einem selbstgewählten Anliegen (Symptom, Wunsch, Beziehungsklärung, Traum, Entscheidung) die Arbeits- und Wirkungsweise von LOM®  kennen lernen und erfahren kann. Die Prozesse werden nach dem Malen miteinander angeschaut. 

Block LOM®live  03. - 05. Februar 2017

jew. Fr 14 - 21 Uhr, Sa 9 - 21 Uhr, So 9 - 16 Uhr

Für die Aufnahme in die LOM®-Ausbildung ist die Teilnahme an 1 - 2 LOM®live Orientierungsblöcken verbindlich. Sie dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, der Orientierung und Ihrer Information, damit Sie erfahren können was mit LOM® bearbeitet werden kann und wie mit LOM® gearbeitet wird.  

Kosten: 550,- Euro (490,- bei 6 TeilnehmerInnen)

Leitung: Katina Kalpakidou

 Gefühle und Gedanken

Wir wollen das Wechselspiel von Gefühlen und Gedanken beim Malen untersuchen. Welche Auswirkungen haben Gefühle und Gedanken auf Entscheidungen beim Malen und im Leben? Und welche Wege können wir im Atelier gehen, um neue Erfahrungen zu ermöglichen?

Die Inhalte dieser Fortbildung sind als Anregungen zu verstehen für alle, die berufsnah interessiert sind und erleben wollen, wie direkt am Bild und mit den Malenden gearbeitet werden kann.

28./29. Januar 2017 

Samstag 10 - 21 Uhr, Sonntag 10 - 16 Uhr mit Pausen

Kosten: 360,- €

 Humanistische Kunsttherapie am LWL-Fort- und Weiterbildungszentrum der LWL-Kliniken Soest

für Fachleute, die mit Menschen im therapeutischen Kontext malen

Thema: Vom Illustrieren zum Intuieren – ein Weg zu neuen Erfahrungen

Illustrieren heißt, etwas im Visier zu haben, und passend oder assoziativ darzustellen. Intuieren beim Malen ist ein Vortasten im Kontakt mit dem Bild und einem unbegründbaren Ahnen/Wissen mit unbekanntem Inhalt und mit offenem Ausgang.

Wir werden die Wirkungen dieser unterschiedlichen Herangehensweisen praktisch erforschen und erfahren. Dazu gehört eine Gegenüberstellung von symbolischen und metaphorischen Gestaltungen und eine Auseinandersetzung mit dem Phänomen INTUITION. 

„Erst wenn ein Bild über die Darstellung hinausgeht und veränderbar/offen bleibt, kann sich ein sinnvolles hilfreiches neues Bild entwickeln.“ (Bettina Egger)

Mittwoch 16.  bis Freitag 18. November 2016, jeweils 9:00 bis 18 Uhr in Warstein

Thema: Gedanken und Gefühle

Wir wollen das Wechselspiel von Gefühlen und Gedanken beim Malen untersuchen. Welche Auswirkungen haben Gefühle und Gedanken auf Entscheidungen beim Malen und im Leben? Und welche Wege können wir im Atelier gehen, um neue Erfahrungen zu ermöglichen?

Mittwoch 30.  November 2016      9 bis 18 Uhr in Warstein

für Fachleute, die mit Menschen im therapeutischen Kontext malen

Leitung: Katina Kalpakidou

Nähere Informationen und Anmeldung:

http://termine.lwl-gesundheitseinrichtungen-kreis-soest-blog.de/events/event/fortbildung-vom-illustrieren-zum-intuieren-ein-weg-zu-neuen-erfahrungen/

 Symbol und Metapher

Diese beiden Begriffe spielen in der Kunsttherapie eine große Rolle. Doch was genau ist der Unterschied?

Wie sich die maltherapeutische Arbeit auf symbolischer Ebene einerseits und auf metaphorischer Ebene andererseits auswirkt und unterscheidet, wollen wir an diesem Wochenende selbst erfahren. 

In dieser Fortbildung kommen Sie zudem mit Grundhaltungen des Begleiteten Malens in Berührung und lernen dabei die Arbeit mit Metaphern kennen.

Die Inhalte dieser Fortbildung sind als Anregungen zu verstehen für alle, die berufsnah interessiert sind und erleben wollen, wie direkt am Bild und mit den Malenden gearbeitet werden kann.

neuer Termin folgt

Samstag 10 - 21 Uhr, Sonntag 10 - 16 Uhr mit Pausen

Kosten: 360,- €

 Die Geschichte im Bild finden - Übungseinheit für MalleiterInnen   

Geschichten sind wie Gefäße für die Dinge, die uns bewegen. Sie bestehen aus Elementen, die in Beziehung zueinander stehen. Zusammen ergeben sie einen Sinn/eine Atmosphäre, die in uns eine Resonanz erzeugen.

Bilder so zu begleiten, dass sie eine Geschichte – eine Bewegung – im Bild verfolgen (weniger ein Märchen erzählen) wollen wir an diesen beiden Tagen als Malende und als Malleiterin vertiefen. Der zweite Schwerpunkt an diesem Wochenende liegt darin, zu üben, welche Schritte im Bild zu einem ‚fertigen’ Bild führen können – ganz im Sinne der Gestalttherapie:

Eine Gestalt ist ein Muster, eine Figur, die besondere Art, wie die vorhandenen Einzel-Elemente organisiert sind. Jede unfertige Gestalt steht für eine ‚unerledigte Situation’, die Aufmerksamkeit erheischt und die Bildung einer neuen, lebendigen Gestalt stört. (Fritz Perls)

Demnach wäre jede fertige Gestalt wie ein Katalysator zum nächsten Erleben. Dabei arbeiten wir auf Prozess-, Bild- und Beziehungsebene. 

neuer Termin folgt    

Samstag 10 - 21 Uhr, Sonntag 10 - 16 Uhr mit Pausen

Kosten: 360,- €

 Intuition und Resonanz

Wenn die kunsttherapeutische Arbeit ohne Interpretationen von Farben, Symbolen und Bildinhalten, ohne Bildanalysen, ohne thematische Vorgaben und ohne die Darstellung von Gefühlen und Gedanken – also allem, was aus dem Denken kommt - auskommen möchte, wie findet die kunsttherapeutische Arbeit dann überhaupt statt?

An diesem Wochenende werden wir durch Übungen unsere Intuition schulen und die Wirkungsweise von Resonanz  erforschen. Alle TeilnehmerInnen werden abwechselnd malen und begleiten und darüber u.a. Grundlagen der kunsttherapeutischen Arbeit nach Bettina Egger erfahren.

neuer Termin folgt

Freitag 18 - 21 Uhr, Samstag 10 - 21 Uhr mit Pausen, Sonntag 10 - 13 Uhr

Kosten: 270,- €

Ausbildung   Weiterbildung   Fortbildung - Maltherapie / Kunsttherapie in Münster